Erstes Konzert des neuen 'etwas anderen' Pop-Jazz-Chor Sing'n'Swing

Pop-Jazz-Chor Sing'n'Swing 2013
Pop-Jazz-Chor Sing'n'Swing 2013

Am 22. September präsentierte sich der Neue "etwas andere" Pop-Jazz-Chor Sing'n'Swing erstmals seit dem Neustart in 2010 mit einem eigenen Konzert der Öffentlichkeit.

 

Der Chor freute sich, trotz Wahlsonntag Ehrengäste begrüßen zu dürfen:

Frau Stadträtin Rose-Lore Scholz, Herr Stadtrat Helmut Nehrbaß, Frau Marlis Mitteldorf, Vorsitzende des Sängerkreises Wiesbaden, den 1.Vorsitzenden des GV Theo Koch, unseren Ex-Chorleiter David Rosenzweig, mit dem der Neustart des Pop-Jazz-Chores SnS in 2010 erfolgreich gelang, Freund und Chor-Fotograf Wolfgang Jeltsch und den Vorsitzenden der Nichtraucherinitiative Horst Keiser.

 

Zum Auftakt des Konzertes lief der Chor singend mit seinem ersten Stück 'Basses First' in den ausverkauften Saal ein.

Im Laufe der Begrüßung, die auf charmante Art von unserer Chorleiterin Karin Späth und dem Sänger Tobias Durst durchgeführt wurde, legte sich auch bei den Chormitgliedern das anfängliche Lampenfieber.

Ansage- Karin und Tobi
Ansage- Karin und Tobi

Im weiteren Verlauf wurden Stücke dargeboten, wie "Blues and Trouble" mit Bruce u. Swidbert/Gitarre und Nicola/Bass, "Nur noch kurz die Welt retten", "Earth Song" (Frank/Klavier), "Der Onkel Doktor hat gesagt", "Tage wie diese" (Veronika/Djembe), "New York State of Mind", "For the longest time" und "California Dreamin´" (Nicola Flötensolo u. Bruce u. Swidbert/Gitarre).

 

Zum musikalischen "meet and greet" im zweiten Teil des Konzertes lud sich Sing'n'Swing das Querflötenensemble Flûtes Légères ein.

Dieses klassische Quartett wurde 2008 gegründet und besteht aus den Querflötistinnen Veronika Keber, Nicola Scheloske, Melanie Heinzler und Karin Späth.

Zu hören bekam das Publikum in feinsten kristallklaren Tönen unter anderem das Lieblingsstück und Namensgeber des sympathischen Flötenensembles "Flûtes Légères",

"Divertimento Jazz", Satz I und III, "Tears in Heaven", "Everybody needs somebody"

und "The Insider".

Ohne eine Zugabe durften Flûtes Légères danach die Bühne nicht verlassen.

Auch das Publikum wurde, unterstützt vom Chor und von Flûtes Lègères, zu einem bei Jazzchören bekannten Circle-Song mit einbezogen, was offensichtlich viel Spaß machte.

 

 

Zum Abschluss sangen Sing'n'Swing, begleitet von den Instrumentalisten Frank Eckhard, Swidbert Dohmes, Bruce Lighty und Flûtes Légères gemeinsam den Loop-Song "African Call".

 

Die Gäste gingen mit dem guten Gefühl nach Hause, einen wunderbaren Nachmittag miterlebt zu haben.

 

24.09.2013 Text und Gestaltung E.SP

Bild Wolfgang Jeltsch